Vorbericht: HSG Mörlen – TG Friedberg

Am Samstag steigt das Spitzenderby der Wetterau. Dann treffen die beiden einzigen verlustpunktfreien Mannschaften der BOL aufeinander. Nachdem Linden bereits letzte Woche gegen Mörlen die erste Saisonniederlage einstecken musste, sind nur noch die beiden (fast) benachbarten Teams ohne Minuspunkt. Das wird sich aber Samstag ändern.

Der Mörlener Trainer Kevin Dannwolf spricht von einem gewissen Moment, was seine Mannschaft in den ersten fünf Spielen beflügelte. TG Trainer Razen spricht von einer guten Moral. „3 Spiele knapp gewonnen, darunter der Landesliga Absteiger Linden. Mörlen steht zurecht dort oben.

Aber auch die TG konnte bisher alle Spiele siegreich gestalten. Zuletzt mit einem krankheitsgeschwächten Kader in Vollnkirchen. Hier glänzte vor allem Eric Zerulla im Tor, der aus der 2. Mannschaft kommend, für die abwesenden Radu und Jonas einsprang. Hinter Jonas Einsatz steht auch diese Woche noch ein großes Fragezeichen. Genauso wie hinter dem von Fabi, Bene, Marcel, Max und Ole, die alle entweder mit akuten Krankheiten oder deren Nachwirkungen zu kämpfen haben.

Aber bereits in den letzten beiden Spielen bewiesen die Friedberger Moral und kämpften für die Abwesenden mit. Dieser Kampfgeist wird auch in Mörlen wieder nötig sein, wenn man weiterhin „zu Null“ dastehen will.

Schön, dass Radu wieder im Kader steht und auch Philipp Engel nach gelungener Probe letzte Woche wieder voll angreifen kann. Auch ist es erfreulich, dass mit Philipp Brehm aus Södel ein neuer Spieler für die TG spielberechtigt ist.

Hinter wessen Name aber ein Fragezeichen und hinter wessen ein Ausrufezeichen steht, sehen wir dann am Samstag beim Anpfiff um 20:00 Uhr in der Frauenwaldhalle in Nieder-Mörlen. Wir freuen uns über jeden Fan, der den nicht ganz so weiten Weg in die Halle packt!