Weibliche Jugend C – TG Friedberg qualifiziert sich souverän für die Bezirksoberliga

(mer) Nach einer halben Weltreise bis in die Hinterlandhalle nach Dautphetal stand für die TG Friedberg dort am Samstag das erste Turnier der Bezirksoberliga-Qualifikation der weiblichen Jugend C an. Das Team von Trainer Patrick Neehuis bewältigte die Aufgabe mit Bravour und steht nach vier Siegen und einem Torverhältnis von 49:27 als Bezirksoberligist in der Saison 2024/25 fest. Ein beeindruckendes Ergebnis – insbesondere, wenn man berücksichtigt, dass mit Kati von Söhnen nur eine einzige Spielerin dem älteren Jahrgang 2010 angehört.

Im ersten Spiel gegen die HSG Hungen/Lich II sprang direkt ein klarer 11:4 (5:1)-Sieg heraus. Schnell war nach den ersten Gegnerbeobachtungen klar, dass der Weg zum Direktticket in die Bezirksoberliga über das letzte Spiel gegen die HSG Wettenberg führen würde. Auf dem Weg dorthin folgte zunächst ein 12:7 (7:1) gegen Gastgeber HSG Hinterland und dann ein 13:9 (6:2) gegen die HSG Grünberg/Mücke. Nach einem langen Tag in der Halle – Treffpunkt vor Ort 9:45 Uhr, inzwischen war es 16 Uhr – kam es somit zum „Endspiel“ gegen die HSG Wettenberg, denn beide Teams verfügten nun über 6:0 Punkte.

Von Beginn an war es eine packende, ausgeglichene Partie und nach acht Minuten stand es 5:5, wobei die TG ein zwischenzeitliches 1:3 gut wegsteckte. 7:6 für Friedberg stand es kurz vor der Pause, ehe Kati von Söhnen nach der Schlusssirene einen direkten Freiwurf zum 8:6 verwandelte, was zusätzliches Selbstvertrauen freisetzte. Torhüterin Maja Trippel, bereits den ganzen Tag über ein sicherer Rückhalt, wuchs nun über sich hinaus und gestattete der HSG im Verbund mit der Abwehr nach der Pause nur noch einen Treffer. Vorne fanden die Anspiele immer wieder Kreisläuferin Leonie Daxer, die fünf ihrer sechs Tagestreffer in dieser Partie erzielte. Nach zwölf Minuten stand es 10:6 für Friedberg. Dem einzigen Wettenberger Tor in Durchgang zwei zum 10:7 (14.) folgten drei weitere TG-Treffer zum umjubelten 13:7-Endstand, dem krönenden Abschluss eines tollen Tages für die Friedberger Mädchen.

Diese ziehen somit direkt in die Bezirksoberliga ein. Die HSG Wettenberg und die HSG Hinterland spielen nun weitere Qualifikations-Partien, während die HSG Hungen/Lich II und die HSG Grünberg/Mücke in der Bezirksliga A an den Start gehen. Im ausgeglichenen Friedberger Team kamen gleich neun Mädchen zu Torerfolgen und fünf Spielerinnen trafen mindestens sechsmal. So schwer auszurechnen war zumindest an diesem Tag keines der gegnerischen Teams.

TG Friedberg: Maja Trippel im Tor; Johanna Merz (11 Tore), Leana Kallenbach (10), Jasmin Daftari (8), Mona von Söhnen (7), Leonie Daxer (6), Kati von Söhnen (4), Annika Burkholz (1), Mona Delavar (1), Kyra Wahl (1), Isabel Grace Chebou, Luisa Schöne und Hanna Charlotte Wiertelorz,

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.