Bezirksoberliga Gießen
Jahrgänge 2005/2006

V.ln.r.: Hintere Reihe: Lucas, Tom, Joshua, Nils, Fynn, Ben, Trainer Ole
Vordere Reihe: Rafael, Marlon, Jakob, Finn M., Luke
Kniend: Hannes
Es fehlen: Niklas, Finn G., Till

 

mJC I Das Abenteuer BOL beginnt

 

Platz da, hier kommt die Zukunft der TG Friedberg! Der 2005er Jahrgang hat Lust auf richtig guten Handball und hat sich deshalb auch erstmal für die Bezirksoberliga im Bezirk Gießen qualifiziert. Als Tabellenerster im Qualifikationsturnier rutschte das Team in die zweithöchste Spielklasse und will sich nun dort festigen.
Und das Potential dazu hat man auf jeden Fall. Die meisten Jungs sind Friedberger Eigengewächse, spielen zum Teil schon seit den Minis miteinander und kennen sich deshalb innerhalb der Mannschaft bestens. Sie wissen ganz genau, wie man mit wem zu spielen hat, um den Gegner zur Verzweiflung zu bringen (oder auch den eigenen Trainer).
Die Spielphilosophie ist eine einfache: Über eine bewegliche, kämpferische Abwehr den Gegner zu Fehlern zwingen und dann mit Vollgas nach vorne. Individuell sind hier wirklich talentierte Spieler mit viel Potential am Werk. Natürlich läuft noch nicht alles rund und die Vorbereitungszeit war kurz. Zudem kommen in dem Alter Schule, Zweitsport oder die Kirche im Sinne der Konfirmation immer wieder dazwischen, was eine 100%ige Trainingsbeteiligung sehr erschwert.
Auch von Verletzungen blieb man nicht verschont. So zog sich unser 1. Torwart Finn einen Bänderriss zu und wird die ersten Spiele noch pausieren müssen. Umso mehr Glück hatten wir, dass sich mit Hannes ein neuer Torwart zwischen die Pfosten stellt. Zwar muss sich der ehemalige Fußball-Torhüter noch an den kleineren Ball gewöhnen, aber er bessert sich von Training zu Training. Ein weiterer Neuzugang ist Marlon. Er wechselte zu dieser Saison aus Florstadt zu uns und bringt jetzt schon ganz viel mit. Mit seinen schnellen Wacklern und frechen Würfen hat er sich einen festen Platz im Kader erarbeitet.
Ansonsten bleibt die Mannschaft fast unverändert zu den letzten Jahren und das ist gut so. Auch Trainer Ole Reeb kennt die meisten schon seit den Minis und hat ihnen damals das Handballspielen beigebracht. Man kennt sich einfach in der mJC I und weiß, dass man in der BOL nicht nur überleben, sondern auch gewinnen kann.
Wir erwarten schon ganz gespannt die neue Saison 19/20, um endlich wieder das zu machen, was wir als Spieler, Trainer und Zuschauer so lieben – einen geilen Handball zu spielen.

Sportliche Grüße und bis bald in den Hallen der Welt

-Eure mJC I