Die TG Friedberg war am Samstagabend einem kampfstarken TSV Langgöns in der Handball-Landesliga mit 26:29 (14:12) unterlegen. Dabei erlebten die 160 Zuschauer in der Sporthalle am Seebach zwischen der 37.und 48. Minute eine vorgezogene Crunchtime.

weiterlesen...

Wir möchten natürlich auch an diesem Sonntag die Deutsche Nationalmannschaft im Spiel um Platz 3 anfeuern. Und was eignet sich da besser als eine 3x5m LED Wand in unserer Halle am Seebach?
Anschließend zeigen wir auch das Finale DEN-NOR (17:30 Uhr)!

weiterlesen...

Drei äußerst attraktive Partien finden für unsere Aktiven-Teams am kommenden Samstag statt. Eingebettet von unserem Public Viewing am Freitag Abend und Sonntag Nachmittag hoffen die Akteure der TGF das die Handballbegeisterung auch in die Dieffenbach Arena schwappt. Währen die Damen 1 erst nächste Woche starten, hoffen die anderen drei Mannschaften auf reichlich Unterstützung: weiterlesen...

Vor einigen Tagen erreichte der untenstehende Brief unseren Abteilungsleiter Uli Kaffenberger.

Wir freuen und bedanken uns über diese entgegengebrachte Wertschätzung und das Lob. Das bestärkt das gesamte Team diesen Weg weiter zu beschreiten.Natürlich würden wir uns auch freuen, wenn diese  zusätzliche Unterstützung Nachahmer findet. Eine Beitrittserklärung und weitere Infos zum Förderverein finden Sie unter

https://www.foerderverein-handball.info/mitglieder-sponsoren/
weiterlesen...

Die TSG Offenbach-Bürgel hat das Silvesterturnier der TG Friedberg gewonnen. Der gastgebende Handball-Landesligist wurde Letzer, konnte mit dem Turnier aber zufrieden sein.

In der Friedberger Sporthalle am Seebach fand am Sonntag die 51. Auflage des Handball-»Silvesterturniers« der TG Friedberg statt. Turniersieger und Gewinner des Pokals der Fahrschule Kipp wurde Oberligist TSG Offenbach-Bürgel. In einer Gruppe spielten vier Mannschaften in einer Spielzeit von 2 x 20 Minuten ohne Pause den Turniersieger aus. Nicht mit dabei war die lokale Konkurrenz der Nachbarn aus der Wetterau. Deren Derbys galten bisher als das Salz in der Suppe, ebenso wie die Halbfinal- und Endspiele, die durchweg knisternde Spannung boten.

weiterlesen...

Hinter der TG Friedberg steht ein ereignisreiches Jahr 2018. Nach dem unnötigen Abstieg aus der Landesliga in der Saison 2016/17 konnte der Verein die komplette Mannschaft zusammenhalten und das Projekt Wiederaufstieg in Angriff nehmen, was auch mit Umwegen (Relegationsspiele) sofort wieder gelang. Was aber auffiel: Der Kader war quantitativ zu dünn aufgestellt. Gerade in der Endphase der letzten Saison kam dies zum Vorschein. Nach dem Aufstieg nutzte der Verein die Euphorie im Umfeld und konnte seinen Kader, mit mehreren Spielern verstärken. Das meiste Aufsehen gab es bei der Verpflichtung von Aljoscha Schmidt. Der langjährige Kapitän des Bundesligisten GWD Minden sorgte im Mittelhessischen Handball für einiges an Gesprächsstoff. Aus Schweden zog es mit Christopher Gustaffson einen bulligen Kreisläufer in die Wetterau. Radu Balazs lotste mit Vladut Razvan Vlad einen ehemaligen Mitspieler, vom SV Hermsdorf nach Friedberg und mit Niklas Musch, fand ein ehemaliger A-Jugend Bundesligaspieler, nach mehreren inaktiven Jahren, den Weg in die Kreisstadt.

weiterlesen...

HSG Wettenberg
Oberliga

Hinten (von ks.): Armin Krönlein (Betreuer), Philippe Oyono, Aron Weise, Johannes Wingefeld, Jan Vogel, Niclas Puhl, Fabian Weide
Mitte: Martin Risse (Torwarttrainer), Sebastian Kneissl, Jan Reuschling, Lukas Foos, Philipp Schneider, Moritz Schäfer, Tobias Henkel, Kirsten Dellner (Physio), Axel Spandau (Trainer)
Vorne: Tom Warnke, Lukas Becker, Jan Stroh, Yannik Dellner, Kai Olbert, Lennart Lauber

weiterlesen...