Damen – Heimsieg gegen Marburg/Cappel II (19:14) 33:28

Nach dem Tor armen Spiel der vorigen Woche gegen Linden erspielten die Friedberger Damen ein 33:28 gegen die Gäste aus Marburg. Die gezeigte Leistung war sicher spektakulärer für die Zuschauer, lässt den Trainer aber mit einem Fragezeichen bezüglich seiner Abwehr zurück.

Von Anfang an fand die Abwehr nicht im Ansatz die Stabilität, welche gegen Linden gezeigt wurde. Die Gäste nutzen das aus und führten 3:5 in der 7. Min. Dies war jedoch die letzte Führung, denn Marburg konnte ebenfalls die Lücken in der Defensive nicht schließen und so führten die Hausherrinnen nach einem 4:0 Lauf mit 7:5 (12′). Nach einer kurzen Phase mit ausgeglichener Leistung (8:7) zog das Team um Kai Hardt mit einem weiteren 5:0 Lauf auf 13:7 davon. Allein zur Halbzeit erzielte die Mannschaft mehr Tore als im kompletten vergangenen Spiel und beim 19:14 wechselte man die Seiten.

In der Pause wurde die Abwehr noch mal eindringlich vom Trainern gebrieft.
Der 2. Durchgang verlief jedoch ähnlich, gespielt wurde mit offenen Visieren und ermöglichte viele Durchbrüche auf beiden Seiten. Dies spiegelt sich auch in der Anzahl der 7m Strafwürfe, mit 8 auf Heim und 7 auf Gästeseite.
Die überaus gute Angriffsleistung reichte dann jedoch zu einer vorentscheidenden 7 Tore Führung (57′), die letzten beiden Treffer der Gäste waren dann nur noch Ergebniskosmetik zum 33:28 Endstand.

Das kommende Spiel steht gegen das Überraschungsteam aus Dutenhofen an, welches als Aufsteiger mit 10:2 Punkten aktueller Tabellenführer ist. Hier muss natürlich eine gute Angriff- und Abwehrleistung her. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern des Heimspiels und hoffen ihr findet auch den Weg nach Wetzlar-Dutenhofen.
Eure Damen