Heftig hat es einen unserer langjährigen Sponsoren erwischt. Die Fahrschule Kipp, seit Jahren Namensgeber unseres Friedberger Silvester Turnier steht in den Startlöchern, um seine Fahrschule endlich, nach langen Wochen des totalen Stillstands, wieder zu öffnen. Hierzu bieten Euch Alex und Tanja Kipp ein besonderes Angebot an.

weiterlesen...

Ein weiterer Sponsor hat sich zu Wort gemeldet und kündigt eine tolle Aktion an. Die Firma TierGut ist ein echtes Friedberger Startup Unternehmen. 2017 gegründet von Julia Arndt, hat sich das junge Unternehmen in derTiernahrung für Hunde und neuerdings auch für Katzen bereits einen Namen gemacht. Das Unternehmen hat inBezug auf Tiere eine eigene Philosophie. Und außerdem treffen wir Julia bei fast jedem Spiel in der Halle.TierGut ist der Partner fürs Leben – von der Geburt bis zum Abschied – Ihrer Heimtiere!

weiterlesen...

Drei Niederlagen für die aktiven Mannschaften der TG Friedberg. Unsere erste Herrenmannschaft war im Derby in Petterweil chancenlos und unterlag völlig verdient mit 31:25. Bereits zur Halbzeit war beim 16:9 eine Vorentscheidung gefallen. Nach der Pause bauten die Karbener den Vorsprung schnell auf 12 Tore aus. Erst in den letzten zehn Minuten besinnten sich die Friedberger auf ihre Möglichkeiten und boten dem Favoriten erfolgreich Paroli und betrieben noch etwas Ergebniskosmetik.

weiterlesen...

Einen ganz wichtigen Heimsieg landete die erste Herrenmannschaft der TG Friedberg im Heimspiel gegen die abstiegsgefährdete TSG Oberursel. Nach schwachem Beginn war letztendlich die Umstellung der Abwehrformation von 6:0 auf eine 3:2:1 Deckung der entscheidende Schachzug von Trainer Sven Daxer. Das Comeback von Abwehrchef Jöran Mahr stabilisierte die bis dahin löchrige Defensive und gab dem Spiel die entscheidende Wende. Mitte der ersten Halbzeit konnten die Kreisstädte das erste Mal ausgleichen und sich einen 2 Tore Vorsprung erarbeiten. Mit 15:13 ging es in die Kabine. Nach dem Wechsel holte sich das Team um Kapitän Andre Avemann den entscheidenden Vorteil und brachte dem ersehnten Heimerfolg letztendlich ohne Probleme nach Hause. Mit einem positiven Punkteverhältnis von 18:16 Punkten konnte der Vorsprung auf die hinteren Plätze der Tabelle weiter ausgebaut werden. Am nächsten Wochenende (Sonntag, 18.00 Uhr, Sporthalle Petterweil)trifft unsere Mannschaft in Petterweil auf dem gastgebenden TV und wird versuchen den Schwung aus den beiden vergangenen Erfolgen mit ins Derby zu nehmen und den Titelfavoriten zu überraschen und sich für die bittere Hinspiel Niederlage zu revanchieren.

weiterlesen...

Sieg und Niederlage für die aktiven Mannschaften der TG. Während die Damen I beim Tabellenletzten aus Lumdatal eine acht Tore Niederlage kassierten, kam unsere 1. Männermannschaft nach vier Niederlagen in Folge endlich wieder zu einem hochverdienten 29:24 Erfolg bei der starken TSG Eppstein. Der 12-fache Torschütze Marco Zinnel und der bärenstarke Radu Balasz im Tor waren die Sieggaranten und ragten aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung heraus. Mit 16:16 Punkten besserte sich das Team von Trainer Sven Daxer auf den 8. Tabellenplatz. Am nächsten Heimspielwochenende empfängt die Mannschaft die TSG Oberursel, die an diesem Wochenende gegen den TV Petterweil ein überraschendes Unentschieden erreichte! Auch die 2. Männermannschaft und die 1. Damenmannschaft dürfen sich wieder in heimischer Halle beweisen.

weiterlesen...

Hinter der TG Friedberg steht ein ereignisreiches Jahr 2018. Nach dem unnötigen Abstieg aus der Landesliga in der Saison 2016/17 konnte der Verein die komplette Mannschaft zusammenhalten und das Projekt Wiederaufstieg in Angriff nehmen, was auch mit Umwegen (Relegationsspiele) sofort wieder gelang. Was aber auffiel: Der Kader war quantitativ zu dünn aufgestellt. Gerade in der Endphase der letzten Saison kam dies zum Vorschein. Nach dem Aufstieg nutzte der Verein die Euphorie im Umfeld und konnte seinen Kader, mit mehreren Spielern verstärken. Das meiste Aufsehen gab es bei der Verpflichtung von Aljoscha Schmidt. Der langjährige Kapitän des Bundesligisten GWD Minden sorgte im Mittelhessischen Handball für einiges an Gesprächsstoff. Aus Schweden zog es mit Christopher Gustaffson einen bulligen Kreisläufer in die Wetterau. Radu Balazs lotste mit Vladut Razvan Vlad einen ehemaligen Mitspieler, vom SV Hermsdorf nach Friedberg und mit Niklas Musch, fand ein ehemaliger A-Jugend Bundesligaspieler, nach mehreren inaktiven Jahren, den Weg in die Kreisstadt.

weiterlesen...